News

Medienmitteilungen (16.05.2018 - EJPD)

Der Bund unterstützt konkrete Projekte gegen Radikalisierung

Radikalisierung möglichst frühzeitig erkennen und bekämpfen: Dies ist das Ziel des Nationalen Aktionsplans zur Verhinderung von Radikalisierung und gewalttätigem Extremismus (NAP), den Bund, Kantone, Städte und Gemeinden Ende letzten Jahres verabschiedet haben. Der Bund unterstützt im Rahmen der Umsetzung des NAP Projekte von Kantonen, Gemeinden, Städten und der Zivilgesellschaft mit einem Impulsprogramm. Er setzt dafür in den nächsten fünf Jahren fünf Millionen Franken ein. Er hat an seiner Sitzung vom 16. Mai 2018 die dafür nötige Verordnung gutgeheissen.

Informationen (30.04.2018 - fedpol)

Die Schweiz ist keine Insel

Vergangenes Jahr hat fedpol den Chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf seiner „Tour de Suisse“ begleitet – jetzt laden wir Sie ein auf eine Reise durch die Welt von fedpol. Halten Sie dafür Ihren Pass bereit.

Medienmitteilungen (27.04.2018 - EJPD)

Bekämpfung der Radikalisierung: Arbeitsbesuch von Bundesrätin Sommaruga in Paris

Bundesrätin Sommaruga hat sich am Freitag, 27. April in Paris über verschiedene Projekte informiert, die in Frankreich zur Prävention und Bekämpfung der Radikalisierung eingeführt wurden. Anlässlich der Besichtigung der Haftanstalt im Val d’Oise in der Region Paris interessierte sie sich namentlich für die Erfahrungen, die in den Gefängnissen gesammelt wurden.

Informationen (27.04.2018 - fedpol)

Die Schweiz ist keine Insel

Es ist die Geschichte eines Anführers mehrerer krimineller Banden, die auf Erpressung und bewaffnete Überfalle spezialisiert sind. Er treibt sich in ganz Europa herum, um seinen „Geschäften“ nachzugehen und sein Geld aus illegalen Aktivitäten zu verstecken. Auch in die Schweiz kommt er, und zwar regelmässig… Eine europaweites Fahndungsteam, dem auch fedpol angehört, beschattet ihn auf seinen Touren. Es dokumentiert unermüdlich seine Machenschaften, um diese zu vereiteln und die kriminellen Banden, die er anführt, zu zerschlagen.

Medienmitteilungen (26.04.2018 - EJPD)

Mehr als 70 Staaten einschliesslich der Schweiz mobilisieren sich im Kampf gegen die Terrorismusfinanzierung

Mehr als 70 Staaten – darunter die Schweiz – und rund 20 Organisationen haben sich am Donnerstag, den 26. April 2018 anlässlich einer internationalen Konferenz in Paris verpflichtet, den Kampf gegen die Terrorismusfinanzierung zu verstärken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eine Erklärung mit einem Massnahmenkatalog verabschiedet. Bundesrätin Sommaruga betonte das Engagement der Schweiz – einem der wichtigsten Finanzplätze der Welt – in diesem Kampf. Sie vertrat das Land an der Konferenz in Begleitung des Staatssekretärs für internationale Finanzfragen, Jörg Gasser.

Medienmitteilungen (24.04.2018 - EJPD)

Bundesrätin Sommaruga in Paris an einer internationalen Konferenz zur Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung

Bundesrätin Sommaruga nimmt am 26. April in Paris an einer internationalen Konferenz zur Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung teil. Sie wird dabei vom Staatssekretär für internationale Finanzfragen, Jörg Gasser, begleitet. Im Rahmen eines Arbeitsbesuchs wird die Vorsteherin des EJPD ferner Projekte zur Bekämpfung der Radikalisierung besichtigen.

Medienmitteilungen (13.03.2018 - fedpol)

PostAuto: fedpol setzt eine externe Verfahrensleitung ein

Im Verwaltungsstrafverfahren gegen die Post hat fedpol den ehemaligen Bundesrichter Hans Mathys zum Verfahrensleiter ernannt. Die stellvertretende Verfahrensleitung übernimmt der Neuenburger Kantonsrichter Pierre Cornu.

Medienmitteilungen (08.03.2018 - EJPD)

JI-Rat: Zusammenarbeit mit Westbalkan und Terrorismusbekämpfung im Zentrum

Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat in Brüssel am Treffen des Justiz- und Innenministerrats (JI-Rat) der Schengen-Staaten teilgenommen. Im Fokus der Gespräche stand die Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung, namentlich auch mit den Staaten des Westbalkans. Die Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) plädierte dafür, die europaweiten Erfahrungen mit den verschiedenen Terroranschlägen zu nutzen, um die Zusammenarbeit auszubauen. Dabei müsse man sich aber auf jene Massnahmen konzentrieren, die im Alltag den grössten Mehrwert bringen. Bundesrätin Sommaruga unterstrich zudem, wie wichtig es sei, gemeinsam mehr zu tun gegen terror-relevante Inhalte im Internet.

nach oben Letzte Änderung 29.06.2016