Polizeiattachés

pa

Seit 1995 stationiert das Bundesamt für Polizei (fedpol) Polizeiattachés (PA) im Ausland. Diese unterstützen die Schweizer Polizei- und Strafverfolgungsbehörden bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Schwerstkriminalität. Seit dem 1. Januar 2017 können die PAs im Auftrag der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) grenz- und zollpolizeiliche Fälle bearbeiten. Umgekehrt kann fedpol die Verbindungsoffiziere (VOs) der EZV mit der Bearbeitung kriminalpolizeilicher Geschäfte mandatieren. Dank dieser intensivierten Zusammenarbeit können die bestehenden Ressourcen im Aussennetz optimaler eingesetzt und Synergien besser genutzt werden und die Strafverfolgungs- und Sicherheitsbehörden von Bund und Kantonen profitieren von einem grösseren Verbindungs- und Kontaktnetz im Ausland.

fedpol stationiert Polizeiattachés in Brasilien, Italien, Kosovo, Serbien, Thailand, Tunesien, Türkei sowie bei EUROPOL (Niederlande) und das Grenzwachtkorps der EZV in Bulgarien, Deutschland, Polen und bei EUROPOL (Niederlande).
Durch Seitenakkreditierungen (16) kann der Aktionsradius der PAs/VOs auf insgesamt 26 Länder erweitert werden.

Ausserdem ist ein Verbindungsbeamter der Schweiz bei INTERPOL in Lyon / Frankreich eingesetzt.

Anforderungen an einen Polizeiattaché

Ein Polizeiattaché ist Angehöriger der schweizerischen Mission (Botschaft, Generalkonsulat). Er muss unter schwierigen Voraussetzungen vor Ort effizient arbeiten und die Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden im Gastland kontinuierlich ausbauen. Dies erfordert ein hohes Mass an Fingerspitzengefühl, Geduld, Beharrlichkeit und persönlicher Verantwortung. Ebenso wichtig für die Vermittlung von Kontakten und den Austausch von Informationen ist die Kenntnis der Entwicklungen sowohl im Gastland als auch in der Schweiz. 

Aufgaben eines Polizeiattachés

Die Polizeiattachés stellen den Informationsaustausch zwischen der Schweiz und dem Gastland sicher und unterstützen die Schweizer Polizei- und Strafverfolgungsbehörden bei der Bekämpfung der Schwerstkriminalität. Ein Polizeiattaché repräsentiert Interpol Bern im Ausland und betreut Vertreter der Schweizer Strafverfolgungsbehörden bei offiziellen Dienstreisen in den Akkreditierungsländern.

Der PA-Kanal stellt ein unabdingbares Instrument bei der Verbrechensbekämpfung und der Strafverfolgung dar. Durch ihren schnellen, sicheren und zuverlässigen Informationsaustausch auf internationaler Ebene sowie den Aufbau eines kriminalpolizeilich verlässlichen Beziehungsnetzes leisten die PA einen unersetzbaren Beitrag zur Strafverfolgung.

nach oben Letzte Änderung 20.07.2017