Revision des Adoptionsrechts

Änderung des Zivilgesetzbuches und anderer Erlasse

Worum geht es?

Der Bundesrat will die Stiefkindadoption einem weiteren Kreis von Paaren öffnen: In Zukunft soll diese Möglichkeit nicht nur Ehepaaren, sondern auch Paaren in einer eingetragenen Partnerschaft oder – als Variante – zusätzlich Paaren in einer faktischen Lebensgemeinschaft offenstehen. Die Revision sieht zudem Anpassungen bei den Adoptionsvoraussetzungen vor. So soll namentlich das Mindestalter adoptionswilliger Personen von 35 auf 28 Jahre gesenkt werden. Ferner sollen die zuständigen Behörden einen grösseren Ermessensspielraum erhalten, um den Umständen des Einzelfalls besser gerecht werden zu können. Schliesslich soll das Adoptionsgeheimnis für leibliche Eltern, die Informationen über das zur Adoption freigegebene Kind erhalten möchten oder dieses Kind suchen, gelockert werden.

Was ist bisher geschehen?

Dokumentation

Stellungnahmen des Vernehmlassungsverfahrens

Elektronische Stellungnahmen ohne Gewähr. Einzig verbindlich ist die Fassung in Papierform.

Referendumsvorlage

Neue Bestimmungen

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Wenn sie Java Script nicht aktivieren möchten, können sie über den unten stehenden Link die Medienmitteilungen lesen. 

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 10.07.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Justiz
Judith Wyder
Bundesrain 20
CH-3003 Bern
T +41 58 462 41 78
F +41 58 462 78 79
Kontakt

Kontaktinformationen drucken

https://www.personenfreizuegigkeit.admin.ch/content/bj/de/home/gesellschaft/gesetzgebung/archiv/adoptionsrecht.html