Sprengstoff / Pyrotechnik

In der Schweiz werden jährlich durchschnittlich ca. 3'000 Tonnen Sprengmittel und 1'700 Tonnen pyrotechnische Gegenstände oder Feuerwerkskörper verbraucht. Der Grossteil der Feuerwerkskörper (rund 90 Prozent) wird importiert. Die Einfuhr und die Herstellung in der Schweiz unterliegen einer strengen Kontrolle auf Bundesebene. Zuständig für die Zulassung ist die Zentralstelle Sprengstoff und Pyrotechnik (ZSP) im Bundesamt für Polizei (fedpol).

Die Kompetenzen für den Handel und den Erwerb von Feuerwerk und Sprengmitteln liegen dagegen bei den Kantonen.

Weitere Infos

Rechtliche Grundlagen

Dokumente

Arbeitsausschuss Sprengstoff / Pyrotechnik (ASP)

Der Arbeitsausschuss Sprengstoff / Pyrotechnik (ASP) ist das polizeiliche Fachgremium im Bereich Sprengstoff und Pyrotechnik für die Schweiz. Der Ausschuss wirkt bei der Erarbeitung von Grundlagen und beim Vollzug der Sprengstoffgesetzgebung auf eidgenössischer Ebene mit. Der Ausschuss erarbeitet Empfehlungen für die kantonalen Vollzugsorgane, damit die Sprengstoffgesetzgebung einheitlich vollzogen werden kann. Präsidiert wird die ASP vom Leiter der Zentralstelle Sprengstoff und Pyrotechnik. Der Ausschuss tagt nach Bedarf, aber mindestens einmal pro Jahr.

nach oben Letzte Änderung 08.05.2017