Zwei in Chiasso verhaftete Personen müssen die Schweiz verlassen

fedpol verfügt die Ausweisung von zwei Personen, die die innere Sicherheit der Schweiz gefährden und am Sonntagabend von der Tessiner Kantonspolizei in der Empfangsstelle Chiasso verhaftet worden sind. Es handelt sich bei den zwei Personen um ein Paar. Der Mann ist ein Bruder des mutmasslichen Attentäters von Marseille und ist ausländischen Polizeibehörden bekannt wegen Verbindungen zu dschihadistischen Terrororganisationen. Seine Rolle im Attentat von Marseille, sofern er eine gehabt hat, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Die von fedpol getroffene Massnahme ist eine verwaltungspolizeiliche Massnahme und stützt sich auf Artikel 68 des Ausländergesetzes. Die zwei Personen werden in Ausschaffungshaft genommen. Die Bundesbehörden und der Kanton Tessin arbeiten auch in diesem Fall – wie immer in der Terrorismusbekämpfung - eng zusammen und koordiniert.

Letzte Änderung 10.10.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikation
Guisanplatz 1A
CH-3003 Bern
T +41 58 463 13 10
Mobile2 +41 58 464 13 91

Kontaktinformationen drucken

https://www.fedpol.admin.ch/content/fedpol/de/home/aktuell/news/2017/2017-10-10.html