Warnung vor gefälschten Hotelbuchungsplattformen im Internet

Schlagwörter: Netzwerkkriminalität

Warnungen, fedpol, 22.07.2016

Betrüger fälschen Hotelbuchungsplattformen im Internet, um so an Kreditkarteninformationen zu gelangen.

Ferien sind nicht immer nur eitel Sonnenschein: Bisweilen kann es zu bösen Überraschungen kommen. Betrüger stellen gefälschte Hotelbuchungsplattformen ins Internet. Opfer, die über eine solche gefälschte Plattform vermeintlich ein Hotel gebucht haben, bestätigen die Buchung, indem sie die Daten zu Ihrer Kreditkarte angeben. Die Betrüger missbrauchen diese Daten und bringen Sie um Ihr Geld.

Damit Ihre Ferien vor allem erholsam sind, empfiehlt fedpol daher:

  1. Achten Sie auf die Gestaltung der Webseite: Die angegebenen Kontakte oder auch Schreibfehler können ein Hinweis für eine gefälschte Buchungsplattform sein.
  2. Geben Sie im Zweifelsfall keine persönlichen Daten oder Kreditkartenangaben preis.
  3. Vergleichen Sie Angebote (z. B. Konditionen, Bilder o.ä.) mit der Webseite des gewünschten Hotels. Wenn nötig, fragen Sie direkt beim Hotel nach.
  4. Lassen Sie Ihre Kreditkarte sperren, wenn Sie Opfer eines Betrugs geworden sind.

Opfer eines Betruges können bei der Kantonspolizei Anzeige erstatten und den Fall mit dem Meldeformular fedpol melden.

Links

nach oben Letzte Änderung 22.07.2016