Warnung vor Werbung für Webshops auf Facebook

In den letzten Wochen konnte auf Facebook ein massiver Anstieg an Werbungen für Webshops mit Markenprodukten von international bekannten Unternehmen festgestellt werden

longchamp_facebook_de

Der Webshop wirbt unter Vorwand eines Charity-Events und einer Preisersparnis von bis zu 80% für die angebliche Markenware. Interessierte werden jedoch dann auf gefälschte Webseiten weitergeleitet, welche oftmals in China gehostet sind. Das aktuelle Beispiel trägt die Domain- Endung  .pw. Für eine Bestellung wird der potentielle Käufer gebeten, persönliche Daten (Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer etc.) und Bankdaten bekanntzugeben. 

In vielen Fällen erhält der Käufer dann, wenn überhaupt, gefälschte Produkte, welche oftmals in China hergestellt wurden. Daneben können auch die zuvor angegebenen persönlichen und Kreditkarten-Daten zudem für kriminelle Zwecke wie Online-Käufe missbraucht werden. 

Es gilt zu beachten, dass die Einfuhr von gefälschten Produkten, auch für private Zwecke, verboten ist und von den Zollbehörden beschlagnahmt wird. Zudem kann der Rechteinhaber vom Konsumenten sogar einen Schadenersatz fordern. Für weitere Informationen und empfehlen wir Ihnen die Seite STOP PIRACY, die Schweizer Plattform gegen Fälschung und Piraterie. 

longchamp_site_de

fedpol empfiehlt: 

  1. Seien Sie generell vorsichtig bei allzu günstigen Angeboten. Es wird empfohlen, Markenprodukte nur über die offizielle Hersteller- oder Vertriebsseite zu bestellen.


  2. Melden Sie die Werbungen für gefälschte Seiten bei Facebook


  3. Melden Sie solche Vorfälle mittels Meldeformular an KOBIK, damit wir den Hersteller informieren und die Löschung der betrügerischen Seite veranlassen können.


  4. Falls Sie bereits einen Kauf getätigt haben, empfehlen wir Ihnen, sich umgehend mit der Bank Ihrer Kreditkarte in Verbindung zu setzen und das weitere Vorgehen abzusprechen.

Links

nach oben Letzte Änderung 14.01.2016