Hauptabteilung Bundeskriminalpolizei

Aufgaben

Die Hauptabteilung Bundeskriminalpolizei (BKP) nimmt kriminalpolizeiliche Aufgaben wahr und wird von René Wolhauser geleitet.

Gerichtspolizeiliche Ermittlungen. Sie führt Vorabklärungen und gerichtspolizeiliche Ermittlungen in allen Bereichen durch, die in die Kompetenz des Bundes fallen. So ist die BKP zuständig für die Verfolgung der grenzüberschreitenden und komplexen Schwerstkriminalität. Darunter fallen Straftaten des Organisierten Verbrechens und der grenzüberschreitenden Wirtschaftskriminalität.
Weiter ermittelt die BKP bei Verdacht auf terroristisch motivierte Straftaten, inklusive deren Finanzierung. In ihrer Kompetenz liegen auch Ermittlungen bei Staatsschutzdelikten, verbotenem Nachrichtendienst, strafbaren Handlungen bei eidgenössischen Wahlen und Abstimmungen oder bei Verstössen gegen das Kriegsmaterial-, Atom- und Güterkontroll- sowie gegen das Luftfahrtgesetz.
Zudem wird sie bei Amts- und Bestechungsdelikten und im Bereich Genozid (Völkermord) tätig. Korruption, Falschgelddelikte und der Vollzug von Rechtshilfeersuchen aus dem Ausland, die in Bundeskompetenz zu vollziehen sind, fallen ebenfalls in den Tätigkeitsbereich der BKP.

Koordination interkantonaler und internationaler Ermittlungen. Die Bundeskriminalpolizei koordiniert interkantonale und internationale Ermittlungen, führt kriminalpolizeiliche Zentralstellen und stellt den kriminalpolizeilichen Informationsaustausch mit den Kantonen, den Strafverfolgungsbehörden anderer Staaten, sowie mit INTERPOL und Europol sicher, namentlich in den Bereichen Organisierte Kriminalität, Menschenhandel/ Menschenschmuggel, Pädokriminalität/ strafbar Pornografie, Internetkriminalität, Betäubungsmittel, Illegaler Handel mit Kulturgütern und Falschgeld.

Internetkriminalität. Punkto Internet liegt der Schwerpunkt in der Bekämpfung der Pädokriminalität und der strafbaren Pornografie. Zu diesem Zweck ist in der BKP die Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) angesiedelt. Die Kantone beteiligen sich an der Finanzierung von KOBIK und bestimmen über den so genannten Leitungsausschuss die thematischen Vorgaben.

KOBIK teilt sich auf in die Bereiche:

  • Monitoring: Recherchen im Internet zum Erkennen strafbarer Missbräuche des Internets und erste Bearbeitung der eingehenden Verdachtsmeldungen.
  • Clearing: juristische Prüfung der strafrechtlichen Relevanz eingegangener Verdachtsmeldungen, Koordination mit laufenden Verfahren und Überweisung der Dossiers an die örtlich und sachlich zuständigen Strafverfolgungsbehörden im In- und Ausland.
  • Analyse: national angelegte Analysen der Internetkriminalität, fallübergreifende Darstellung der deliktischen Vorgehensweisen und Tatmittel sowie Statistiken und Trends.

Analyse. Die BKP ist verantwortlich für das Analyse- und Berichtszentrum von fedpol. Dabei führt sie fallübergreifende Analysen in den Bereichen Organisierte Kriminalität, Wirtschaftskriminalität, Terrorismus/ Terrorismusfinanzierung sowie zu ausgesuchten Themen der Allgemeinen Kriminalität durch. Sie erarbeitet kriminalpolizeiliche Berichte (Modus Operandi, Tätergruppenprofile etc.) und unterstützt mit der operativen Kriminalanalyse die Ermittlungseinheiten der BKP mit wichtigen Empfehlungen.

Zur gezielten Unterstützung der Ermittlungen verfügt die BKP ausserdem über eigene Spezialisten und besondere Einheiten wie beispielsweise Observationskräfte, IT-Ermittler, Verdeckte Ermittler, Zielfahnder sowie über eine Einsatzgruppe.

Polizeiausweis des Bundes

Polizeiausweis des Bundes (vorne)

BKP-Ausweis Rückseite (hinten)