Positive Erfahrungen im ersten Jahr

Das französisch-schweizerische Polizei- und Zoll-Kooperationszentrum

Medienmitteilungen, fedpol, 19.09.2003

Genf, 19. 09. 03. Das französisch-schweizerische Polizei- und Zoll-Kooperationszentrum zieht eine positive Bilanz zu seinem ersten Betriebsjahr. Nach Ansicht der Beteiligten ist das Zentrum innert kürzester Zeit zum zentralen Pfeiler der grenzübergreifenden Zusammenarbeit der Polizei- und Zollorgane beider Seiten geworden.

Waren es zu Beginn rund 300 Angelegenheiten, die in dem Zentrum monatlich erledigt wurden, sind es heute bereits deren 900. Insgesamt wurden im ersten Betriebsjahr gegen 6000 Fälle bearbeitet, zwei Drittel davon zu Gunsten schweizerischer Dienste auf Stufe Bund und Kantone, wie der Tätigkeitsbericht zeigt, der am Freitag in Genf vorgelegt wurde.

Seit Anfang dieses Jahres ging das Zentrum zudem der Identität von 3000 Personen und 20 000 Fahrzeugen nach. 700 Telefon-Nummern mussten überprüft werden: alles in allem hatten die Mitarbeiter des Zentrums rund 40 000 Daten-Abfragen zu bewältigen. Im Übrigen wurden über das Zentrum 18 grenzübergreifende Observationen und zwei Fälle von Nacheile koordiniert bzw. unterstützt. Schliesslich wurden im laufenden Jahr bereits 223 Rückübernahmen abgewickelt (670 seit dem Start im August 2002).

Das Zentrum wurde Anfang August 2002 auf dem Gelände des Flughafens Genf-Cointrin in Betrieb genommen. Der Spatenstich war erst ein halbes Jahr zuvor erfolgt. Mittlerweile arbeiten in dem Zentrum gegen 40 Angehörige der Zoll- und Polizei-Organe beider Staaten rund um die Uhr Hand in Hand gegen die grenzüberschreitende Kriminalität. Sie sorgen für einen raschen und wirkungsvollen Informationsaustausch, unterstützen grenzüberschreitende Operationen vom einen in den andern Staat, und helfen Zoll-, Polizei- und Justiz-Vertretern beider Seiten bei der Kontaktaufnahme mit den richtigen Ansprechpartnern auf der jeweils anderen Seite. Zudem unterstützt das Kooperationszentrum die administrativen Abläufe im Rahmen des Rückübernahmeabkommens zwischen der Schweiz und Frankreich.

In dem Zentrum präsent sind das Bundesamt für Polizei (fedpol), die kantonalen Polizeikorps und das Grenzwachtkorps. Von französischer Seite sind es die Gendarmerie nationale, der Zoll und folgende drei Dienste der nationalen Polizei: Sécurité publique, Police judiciaire und Police aux frontières.