Kurt Blöchlinger wird neuer Chef der Bundeskriminalpolizei

Medienmitteilungen, EJPD, 03.09.2002

Bern, 03.September 2002. Kurt Blöchlinger wird neuer Chef der Bundeskriminalpolizei (BKP). Der 38jährige Jurist ist derzeit Chef der Zuger Kriminalpolizei. Er tritt per 1. Januar 2003 die Nachfolge von Erwin Beyeler an, seit Anfang September Erster Staatsanwalt und Leiter des kantonalen Untersuchungsrichteramtes St. Gallen.

Kurt Blöchlinger, Bürger von Goldingen/SG, hat an der Universität Zürich Rechtswissenschaften studiert und mit dem Lizenziat abgeschlossen. Von 1993 bis 1997 war er Polizeioffizier und Kommissariatsleiter bei der Stadtpolizei Zürich. Anschliessend wechselte er als Chef der Kriminalpolizei in den Kanton Zug.

In seiner Funktion als Kripo Chef leitete Blöchlinger unter anderem den Einsatz nach der Bluttat im Zuger Parlament vom 27. September 2001. Blöchlinger hat in seiner mehrjährigen Polizeitätigkeit zudem verschiedene grosse Reorganisationsprojekte geleitet. Schwerpunkte in der Weiterbildung waren vor allem die Bereiche Wirtschaftskriminalität und Geldwäscherei.

Blöchlinger hat in seiner neuen Funktion im Bundesamt für Polizei den Rang eines Vizedirektors. Auf die Stellenausschreibung gingen über 30 Bewerbungen von Persönlichkeiten aus den Bereichen Recht, Management sowie Polizei ein.

Weitere Infos