Memorandum of Understanding mit den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichnet

Medienmitteilungen, EJPD, 07.06.2010

Bern. Die Schweiz und die Vereinigten Arabischen Emirate haben gestern in Abu Dhabi ein Memorandum of Understanding (MoU) über die Aufhebung der Visumpflicht für Inhaberinnen und Inhaber eines Diplomaten- oder Sonder-/Dienstpasses abgeschlossen. Mit dem MoU sind die Inhaberinnen und Inhaber eines Diplomaten- oder Sonder-/Dienstpasses der Emirate oder der Schweiz von der Visumpflicht befreit.

Wolfgang Amadeus Bruelhart, Schweizer Botschafter in den Vereinigten Arabischen Emiraten, und Abdul Rahim Al Awadhi, Vizeaussenminister der Emirate, haben gestern das MoU zwischen der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten über die Aufhebung der Visumpflicht für Inhaberinnen und Inhaber eines Diplomaten- oder Sonder-/Dienstpasses unterzeichnet.

Mit Inkrafttreten des MoU können Personen, die einen gültigen Diplomaten- oder Sonder-/Dienstpass einer der beiden Vertragsparteien besitzen und Mitglied einer diplomatischen Mission, eines konsularischen Postens oder einer ständigen Mission ihres Staates sind, ohne Visum in das Hoheitsgebiet des anderen Vertragsstaats einreisen oder sich dort während der Dauer ihrer Tätigkeit aufhalten.

Mit dem MoU werden Personen im Besitz eines gültigen Diplomaten- oder Sonder-/Dienstpasses der einen Vertragspartei auch für die Einreise und für Aufenthalte von höchstens 90 Tagen innerhalb einer Dauer von 180 Tagen im Hoheitsgebiet der anderen Vertragspartei von der Visumpflicht befreit.

Kontakt / Rückfragen
Bundesamt für Migration, T +41 58 465 11 11, Kontakt