Bundesamt für Justiz

Betreibungsschalter im Internet

Weitere Etappe im Projekt eSchKG erreicht

Medienmitteilungen, BJ, 29.12.2008

Bern. Wer eine Betreibung einleiten will, kann neu auf www.betreibungsschalter.ch ein korrektes Betreibungsbegehren bequem am Bildschirm ausfüllen. Der Betreibungsschalter im Internet findet auch das zuständige Amt.

Mit dem Projekt eSchKG des Bundesamtes für Justiz (BJ) wird nicht nur die Übermittlung im Schuldbetreibungs- und Konkurswesen an die heutigen technischen Möglichkeiten angepasst. Entwickelt wurde mit dem elektronischen Betreibungsschalter auch eine Hilfestellung für die Erfassung eines Betreibungsbegehrens. www.betreibungsschalter.ch führt interaktiv und in mehreren Schritten zum Ziel. Abschliessend ist das Formular noch auszudrucken, zu unterzeichnen und an das voradressierte Betreibungsamt einzusenden. Dieses wird dann dem Schuldner einen Zahlungsbefehl zustellen.

Wer über sich oder jemand anderes eine Betreibungsauskunft erhalten möchte, kann das Gesuchsformular ebenfalls am Bildschirm ausfüllen. Nachdem das Formular ausgedruckt und eingeschickt worden ist, prüft das zuständige Betreibungsamt, ob die Begründung ausreicht, um einen Auszug zu erhalten. Mit der Schaffung des bürgerfreundlichen Betreibungsschalters für Gläubiger, die nur gelegentlich eine Betreibung einleiten, hat das BJ eine weitere Etappe im Projekt eSchKG erreicht.

Elektronischer Austausch von Betreibungsdaten wird laufend ausgebaut
Bereits seit Sommer dieses Jahres tauschen die Grossgläubigerin Intrum Justitia AG und alle Betreibungsämter des Kantons Freiburg gegenseitig sämtliche Betreibungsinformationen vollelektronisch nach dem neuen eSchKG Datenstandard aus. Im Rahmen des eSchKG Verbundes können Grossgläubiger ihre Betreibungsbegehren direkt aus ihrer EDV an die Betreibungsämter versenden und erhalten vom Betreibungsamt das Gläubiger-Doppel des Zahlungsbefehls an den Schuldner zusätzlich in elektronischer Form. Im Laufe des nächsten Jahres schliessen sich weitere Betreibungsämter und Grossgläubiger dem eSchKG Verbund an. Bis im Jahr 2011 werden schliesslich alle rund 700 Betreibungsämter in der Schweiz mit der erforderlichen Software ausgerüstet sein, um den elektronischen Austausch von Betreibungsdaten nach einem einheitlichen Format zu ermöglichen.

Das Projekt eSchKG ist ein weiterer Baustein des BJ in der Umsetzung der E-Government-Strategie Schweiz. Mit dem Betreibungsschalter im Internet wird weitergeführt, was u.a. mit der Bestellung des Strafregister-Auszuges im Internet oder am Postschalter begonnen wurde.

Kontakt / Rückfragen
Urs Paul Holenstein, Bundesamt für Justiz, T +41 31 323 53 36, Kontakt