Liechtensteins Regierungschef-Stellvertreterin und Innenminister bei Bundesrätin Metzler-Arnold

Medienmitteilungen, EJPD, 11.07.2001

Am Mittwoch Nachmittag hat Bundesrätin Ruth Metzler-Arnold die Regierungschef-Stellvertreterin und Justizministerin des Fürstentums Liechtenstein, Rita Kieber-Beck, sowie den für Inneres zuständigen Regierungsrat Alois Ospelt zu einem Antrittsbesuch empfangen. Das Treffen bot Gelegenheit, sich kennen zu lernen und Themen von gemeinsamem Intresse zu besprechen.

Die Gespräche galten u. a. der polizeilichen Zusammenarbeit. Am 1. Juli ist das Abkommen über Polizeizusammenarbeit zwischen Liechtenstein, Österreich und der Schweiz in Kraft getreten, das als Grundlage für eine noch engere Kooperation dienen wird. Gegenstand der Diskussion bildeten auch die Geldwäscherei und die Massnahmen zu ihrer Bekämpfung. Die Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements informierte über den Stand der Verhandlungen Schweiz-EU, besonders im Bereich des Dossiers "Schengen/Dublin". Des Weiteren standen die gegenseitige Rechtshilfe und die Alpensicherheitspartnerschaft auf der Traktandenliste.

Beide Seiten hoben die traditionell guten Beziehungen zwischen der Schweiz und Liechtenstein hervor und bekundeten ihren Willen, auch künftig freundschaftlich und einvernehmlich zusammenzuarbeiten. Regierungschef-Stellvertreterin Kieber-Beck stattete auch Bundespräsident Moritz Leuenberger einen Besuch ab. Dabei standen Fragen der Kommunikation und des Verkehrs im Mittelpunkt.

Bern, 11. Juli 2001

Kontakt / Rückfragen
Informationsdienst EJPD, T +41 58 462 18 18, Kontakt